REFA-Grundausbildung 2.0

Die REFA-Grundausbildung wird seit Jahrzehnten als eine - wenn nicht die - solide Basis für einen beruflichen Werdegang in der Industrie geschätzt. Die Inhalte sind praxisgerecht und kommen auf den Punkt. In Zusammenarbeit mit Wissenschaft, Arbeitgeberverbänden und Politik hat REFA die Grundausbildung überarbeitet und Ihnen einen Mehrwert damit geschaffen.

Leistungsfähigkeit und Erfolg eines Unternehmens werden entscheidend durch die Gestaltung von Prozessen und Arbeitsplätzen geprägt. Dazu müssen Prozessdaten professionell ermittelt und angewendet werden. Diese Themenkreise und die dazugehörenden Instrumente sind Gegenstand der REFA-Grundausbildung 2.0. Mit der REFA-Grundausbildung eignen Sie sich das Basis-Know-How in Industrial Engineering an.

Die REFA-Grundausbildung besteht aus drei Teilen, die jeweils mit einer Prüfung abgeschlossen werden. Die einzelnen Teile können einzeln besucht werden. Den REFA-Grundschein erhalten Sie nach erfolgreichem Abschluss aller drei Teile.

Teil 1: Analyse und Gestaltung von Prozessen

  • Erfolgreiche Unternehmen, humane Arbeit und REFA
  • Sozialkompetenz des REFA-Arbeitsorganisators
  • Das REFA-Arbeitssystem (Leistungseinheit und Prozessbaustein)
  • Prozessorientierte Arbeitsorganisation
  • Arbeitsdatenmanagement I (Grundlagen/Methoden/Ablauf- und Zeitarten)
  • Arbeitsdatenmanagement II (Ablaufstrukturen/Prozessdarstellungen)
  • Aufgabe und Ablauf (Gliederung und Gestaltung)

Teil 2: Ermittlung und Anwendung von Prozessdaten

  • Grundlagen der Arbeitsgestaltung
  • Arbeitssystemgestaltung
  • Leistungsgradbeurteilung
  • REFA-Zeitstudie (Durchführung und Auswertung)
  • Verteilzeitermittlung
  • Multimomentaufnahme
  • Arbeitsdatenermittlung (bei Gruppen- und Mehrstellenorganisation)
  • Rüstzeit (Ermittlung und Minimierung)
  • Vergleichen und Schätzen
  • Ermittlung von Planzeitbausteinen
  • Systeme vorbestimmter Zeiten
  • Nutzung von Arbeitsdaten für die Kostenkalkulation
  • Grundlagen der Entgeltgestaltung – Arbeitsbewertung – Leistungsbeurteilung

Teil 3: Praxiswoche - Methodentraining

  • Im Vordergrund stehen das Erkennen und Aufdecken von Möglichkeiten zum Verbessern und Gestalten von Prozessen, entsprechend überzeugende Begründungen sowie informative und anschauliche Präsentationen der Ergebnisse in selbst zu gestaltender Gruppenarbeit.
  • Zu entwickeln ist eine effektive arbeitsorganisatorische Lösung für die Montage von unterschiedlichen LKW-Modellen.
  • Die notwendigen Einzelteile stehen mit den Montagewerkzeugen als Bausatz zur Verfügung. Sie werden im Verlauf der Praxiswoche zu den jeweiligen Erzeugnisvarianten zusammengebaut. Hierbei sind entsprechend der Aufgabenstellung geeignete REFA-Methoden auszuwählen und anzuwenden.

Termine

IDBeginnArt
ga-18-6-b30.11.2018berufsbegleitend
ga-18-7-v10.12.2018Vollzeit
ga-19-1-v04.03.2019Vollzeit

Art filtern

Zugehörige Seminare zeigen

Mit der REFA-Grundausbildung 2.0 sind die folgenden Seminare assoziiert:

Weitersagen


© REFA Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.