Cornelia Keil

29. Mitgliederversammlung - ein Rückblick

Am 1. April fand unsere 29. Mitgliederversammlung statt. Mit 30 Mitglieder war die Beteiligung deutlich höher als in den vergangenen Jahren.

Nach der Eröffung wurde zunächst der Geschäftsbericht präsentiert und bot die Möglichkeit, das vergangene Vereinsjahr Revue passieren zu lassen.

Highlights des letzten Jahres waren sicherlich die drei Fachevents „Heterogene Maschinen und Prozessdaten vernetzen“, „Flexible Arbeitszeiten - Modelle für die Arbeit 4.0“ sowie „Physische und psychische Belastungen am Arbeitsplatz“, wo es uns gelang namhafte Experten als Referenten zu gewinnen. Die Fachevents wurden vom REFA-Landesverband gemeinsam mit dem Leistungszentrum für intelligente Arbeitssysteme (LiA) durchgeführt. Das Leistungszentrum ist sein Dezember 2018 eine UG und im Handelsregister eingetragen. Der Geschäftsführer ist Patrick Pickel.

Ein weiterer Punkt im Geschäftsbericht betraf die Mitglieder und den Vorstand. So wurde Ralf Giebel offiziell aus dem Vorstand verabschiedet. Er war langjähriges Vorstandsmitglied und ist nun aus Altersgründen aus dem Vorstand ausgeschieden. Verabschiedet haben wir im vergangenen Jahr auch die Teilnehmer der REFA-Klasse 1-16, die am Bfw Staßfurt erfolgreich ihre zweijährige Ausbbildung zum REFA-Techniker absolviert haben. Begrüßen konnten wir am Bfw Staßfurt die Klasse 1-18 mit 14 Teilnehmer, die nun für 2 Jahre Gastmitglied im REFA-Landesverband sind. Darüber hinaus konnten wir mit Mathias Priesterjahn und Peter Schreiber zwei neue Mitglieder gewinnen.

Auch 2018 konnten wir eine Reihe von Mitgliedern für ihre langjährige Mitgliedschaft und Engagement für den Verband ehren. Hervorzuheben ist hier im Besonderen Richard Simon, dem die Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde. Im Geschäftsbericht wurden ebenfalls die Netzwerkarbeit des Verbandes sowie die Weiterbildungen und Qualifizierungen von REFA-Trainern thematisiert.

Obligatorischer Teil der Mitgliederversammlung ist der Finanzbericht, gefolgt von dem Bericht der Rechnungsprüfer. Nach der Aussprache erfolgte die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2018.

Der zweite Teil des Mitgliederversammlung startete mit einem Vortrag zu Industrie 4.0 und Digitalisierung. Anhand von Beispielen führte Dr. Gründler aus, wie sich diese Themen auf die Arbeitswelt im Allgemeinen und REFA im Besonderen auswirken.

Im Anschluss daran wurden die Hauspläne für das aktuelle und das kommende Jahr vorgestellt und beschlossen. Ebenso erfolgte ein kurzer Ausblick über die geplanten Aktivitäten des Vorstandes für das Jahr 2019.

Im Schlusswort des Vorsitzenden machte Dr. Gründler deutlich, dass im Jahr 2020 wieder Vorstandswahlen stattfinden werden und hier ein Generationswechsel erfolgen soll. Gefragt sind daher junge, REFA-begeisterte Personen, die unseren Landesverband auf dem Weg in die Digitalisierung unterstützen.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für Ihre Teilnahme und Ihre aktive Beteiligung.