Kooperation mit der Hochschule Harz

Eine Kooperation zwischen der Hochschule Harz und dem REFA Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. macht es möglich, auch ohne Abitur zu studieren. REFA-Absolventen mit dem Abschluss eines staatlich geprüften Technikers können an der Hochschule Harz ein berufsbegleitendes Bachelorstudium in Wirtschaftsingenieurwesen aufnehmen.

Das ursprünglich im Rahmen des Projektes Offene Hochschule entwickelte berufsbegleitende Bachelorstudium „Wirtschaftsingenieurwesen“ richtet sich speziell an Bewerberinnen und Bewerber, welche begleitend zur Berufstätigkeit einen Hochschulabschluss erreichen möchten. Erfahrungen aus einer vorangegangenen Ausbildung (z.B. als Techniker) oder Berufserfahrungen können mittels ECTS Credit Points anerkannt werden.

Das 9-semestrige Studium schließt man mit insgesamt 180 Credit Points ab. Abhängig von der Fachrichtung haben REFA-Absolventen die Möglichkeit einer pauschalen Anrechnung von Credit Points, da sie während ihrer REFA-Weiterbildung schon studienrelevante Inhalte abgeschlossen haben. Das Studium wird dadurch zwar nicht verkürzt, aber der Arbeitsaufwand verringert sich.

Die Präsenzzeiten finden in der Regel einmal im Monat am Wochenende statt. Um den Einstieg in das Studium zu erleichtern, gibt es die Möglichkeit online einen Vorkurs „Mathematik“ zu nutzen. Dieser umfasst sowohl Präsenztage als auch E-Learning Module. Dadurch können die angehenden Studierenden schon im Vorfeld herausfinden, ob sie sich für das Studium eignen. Bei offenen Fragen, hat man die Möglichkeit mit den Dozenten zu skypen.

Des Weiteren kann man im Rahmen einer wählbaren Vertiefungsrichtung des Studiums sein Wissen in den Bereichen „Erneuerbare Energien“ und „Logistikmanagement“ vertiefen.

  • Hochschulzugangsberechtigung oder gleichwertiger Abschluss
  • ggf. Immaturenprüfung
  • Anrechnung von Kompetenzen bis zu 90 Credit Points möglich
© REFA Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.